HOME

THE VILLAGE HISTORY:

 Pre 1500

 1500-1750

 Post 1750

THE MIGRATION

THE IMMIGRANTS

   A-H

   I-M

   N-Z

THE SHIPS

CONTACTS

MEMORIAL

OTHER LINKS

 

Christoph HILDEBRAND
1826-?
Elisabetha HEINZ
1827-?

Nachdem eine Tochter 1816 im Jahr ihrer Hochzeit zur Welt kam, bekamen der Ackermann Johann Georg Hildebrand VI, und seine Frau Katharina Reuter vier aufeinander folgende Söhne. Der Fünfte von ihnen, am 21. Februar 1826 geboren, sollte als Christoph Hildebrand IV bekannt werden.

Seine drei überlebenden Söhne sahen den Kampf, den ihr Vater hatte, um seine Familie mit den unsicheren Gehältern eines Tagelöhners zu ernähren. Sie entschieden daher, in England nach besseren Arbeitsmöglichkeiten zu suchen. Als er für militärischen Dienst einberufen wurde, war Christoph der erste, der ging. Er ging in die Midlands in die Stadt Leicester, in der er seine Freundin aus Nieder-Weisel, Elisabetha Heinz, älteste Tochter des Wagenbauers Henrich Heinz und seiner Frau Katharina Frederich aus Niederohmen heiratete. Elisabetha, geboren am 24. März 1827, war 20 Jahre alt, als sie und Christoph in der Kirche St. Margarets in Leicester am 14.Oktober 1847 heirateten.

Christoph hatte die Liebe und das Talent seiner Eltern zur Musik geerbt und wie viele andere Deutsche in England wurde er Teil einer Musikband, die an Tänzen, an Konzerten und an Freiluftveranstaltungen spielte. Dieses brachte ihn nach Melton Mowbray, wo Elisabetha ihrem Sohn Johannes 1848 bekam. Ein zweiter Sohn, der 1850 geboren wurde, wurde Konrad genannt. Sie gingen dann zurück, um in der Stadt Leicester zu leben, in der eine Tochter, Anna Margaretha, 1851 geboren wurde. Ein dritter Sohn, dessen Name nicht aufgezeichnet wurde, muss ungefähr 1853 angekommen sein; er starb in der Kindheit.

Zu ungefähr diesem Zeitpunkt kam Philipp Hildebrand, der Älteste der drei Brüder, mit seinem Frau Christina geborene Häuser, um mit ihnen in ihrem Haus in der Baker-Street zu wohnen; Philipp schloss sich der Band an. Der dritte Bruder, Johann Georg, und seine Frau Elisabetha geborene Häuser - nicht Christinas Schwester - kamen im folgenden Jahr herüber. Sie brachten Nachrichten über die außerordentliche Auswanderungswelle, die in Nieder-Weisel stattfand. Möglicherweise war es diese Tatsache, die Christoph dazu bewegte, sich den Goldsuchern in Victoria anzuschließen. Er verließ England mit seiner Familie später im Jahr.

Keine Aufzeichnung ist von der Reise vorhanden, die Christoph und Elisabetha und die Kinder (vermutlich drei) nach Victoria geführt hatte - dies kann bedeuten, dass Christoph als Musikunterhalter auf dem Schiff engagiert wurde, in diesem Fall wurden die Namen nicht auf der Passagierliste notiert. Die Reise muss nahe dem Ende von 1856 stattgefunden haben, da die Familie in Melbourne früh im Jahr 1857 war; Elisabetha bekam ihrem vierten Sohn, Henrich, am 2. März 1857. Sie ließen ihn am 22. März durch Pastor Goethe in der lutherischen Kirche in Melbourne taufen.

Christoph und Elisabetha blieben in Victoria nur für eine kurze Zeit und sie hatten keine Kinder. 1864 waren sie in Kalifornien - Elisabetha und Christoph waren Zeugen in San Francisco 1864 der Hochzeit von Johann Jakob Häuser und Anna Margaretha Krausgrill. Sie können zuerst nach Nieder-Weisel zurückgegangen sein, wie Christophs Bruder Johann Georg. Elisabetha starb und Christoph ging wieder zurück nach Nieder-Weisel. Er heiratete Katharina Vogel; ihre Tochter Elisabetha wurde am 14. März 1872 geboren.

(Christophs Eltern Johann Georg V (1793-1858) und Katharina Reuter (1788-1857) wurden am 16. Februar 1816 getraut; Elisabethas Eltern Henrich (geb. 1802) und Anna Katharina Friedrich (geb. 1798) heirateten im März 1829)

Zu Elisabethas Familienstammbaum oder zurück nach oben.