HOME

THE VILLAGE HISTORY:

 Pre 1500

 1500-1750

 Post 1750

THE MIGRATION

THE IMMIGRANTS

   A-H

   I-M

   N-Z

THE SHIPS

CONTACTS

MEMORIAL

OTHER LINKS

 

Susanna WILHELM
1837-1925

Susanna wurde 255 Tage nach der Hochzeit ihrer Eltern Johann Georg Wilhelmi und Anna Margaretha Bill am 11. Dezember 1836 geboren. Ihr Bruder Konrad kam am 31. Januar 1840 und eine Schwester Anna Margaretha einige Zeit später im Jahr 1842 an. Kurz bevor Susanna die Schule beendete, verlor sie ihren Vater, der bald nach seinem 40. Geburtstag starb. Ihre Mutter erwog, mit ihren Kindern nach Australien zu gehen, als eine Auswanderungswelle vom Dorf erfasst wurde. Susanna war 1854 im zarten Alter von 16 und es wurde entschieden, dass sie vor dem Rest der Familie gehen sollte. Sie verließ Nieder-Weisel im September mit einer Gruppe von 23 Dorfbewohnern, die hauptsächlich aus Familienväter im mittleren Alter bestand und die nach Victoria auswandern wollten, um Bedingungen und Aussichten dort zu erkunden. Es gab auch zwei junge Männer und zwei andere Mädchen in Susannas Alter - Elisabetha Reuter und Juliana Hildebrand.

Die Buchungen wurden für die in Hamburg gebaute Bark „Luise“ durchgeführt. 130 andere Passagiere waren zusammen mit Susanna auf dem Zwischendeck zusammen gepfercht für die 4 ½ Monat lange Reise nach Port Phillip; sie kamen am 23. Februar 1855 an und die meisten Passagiere gingen in die Goldfelder von Ballarat. Begleiter Susannas gingen später nach Daylesford weiter, aber sie blieb in der Gegend um Ballarat. Im Januar 1857 kam ihre Mutter Anna Margaretha Wilhelm geborene Bill in der Kolonie mit den zwei jüngeren Geschwistern an. Ihre Schwester heiratete 1860 und zog mit ihrem Ehemann nach Daylesford, bevor sie sich bei Maldon niederließ; ihr Bruder, der nie heiratete, lebte mit ihnen zusammen.

Susanna traf Johannes Worner aus Nieder-Weisel in Ballarat und lebte mit ihm zusammen. Sie bekamen 1861 eine Tochter Margaret in Sebastopol, das dann praktisch ein Vorort von Ballarat wurde. Die Paare zogen dann in die Gegend um Rocky Lead und dort verbrachten sie ungefähr fünf Jahre, während Johannes Gold schürfte; seine verwitwete Schwester heiratete dort 1864 mit ihrem Bruder als Trauzeuge. Susanna bekam 1863 ein zweites Kind, Konrad, in ihrem Haus in Rocky Lead; wie seine Schwester wurde er als Wilhelm registriert, der Vater wurde nicht genannt.

Bis ungefähr 1867 war Susanna wieder in Sebastopol mit Johannes und den Kindern. Sie hatten zwei weitere Kinder, John Philip 1871 und Catherine Christina 1877; sie wurden mit dem Nachnamens „Werner“ registriert - Vater John und, Mutter „Susannah Williams“. Susannas Mutter lebte in der Nähe bis zu ihrem Tod 1878. Mit ihrer Hilfe in den frühen Jahren, war Susanna in der Lage, alle vier Kinder erfolgreich aufzuziehen.

Johannes, der sich vom Bergbau zurückgezogen hatte, nahm Arbeiterjobs an, um die jüngeren Kinder zu unterstützen. Er starb 1903 und wurde auf den Friedhof in Ballarat begraben, im gleichen Grab wie Anna Margaretha. Seine Sterbeurkunde zeigt, dass er  Susanna 1873 geheiratet hatte, aber keine Aufzeichnung ist gefunden worden, die das bestätigt; die vier Kinder wurden als seine verzeichnet.

Susanna zog in das saubere Ballarat, und lebte bei ihrem Sohn John in der 806 South Street. Klein von Statur, gerade 1,50m groß, die alles mit ihren klaren, blauen Augen sah, alterte sie würdevoll, bis die Arthritis anfing, ihr zuzusetzen. Ihr Sohn Konrad zog nach Parkes in New-South Wales um, aber ihre Tochter Margaret und ihre Familie lebten nahe Ballarat, also war sie in der Lage, mit ihr in Kontakt zu bleiben.  

1920 im Alter von 83, beantragte Susanna die Einbürgerung; sie wurde einer der ersten, der neue Zertifikate bewilligt wurden, in dem sie nicht nur als Bürger von Australien anerkannt wurde, sondern auch vom ganzen Britischen Empire. Sie lebte weitere fünf Jahre bis ihr Tod im Haus ihrer Tochter Catherine Railton in Preston 1925 eintrat; sie war in ihrem 88. Lebensjahr.

Zu Susannas Familienstammbaum oder zurück nach oben.