HOME

THE VILLAGE HISTORY:

 Pre 1500

 1500-1750

 Post 1750

THE MIGRATION

THE IMMIGRANTS

   A-H

   I-M

   N-Z

THE SHIPS

CONTACTS

MEMORIAL

OTHER LINKS

 

Konrad WINTER
1833-?
Katharina REUTER
1839-?

Alle drei überlebenden Kinder der fünf, die zu Katharina geborene Schmidt geboren wurden, Frau des Schneider Johann Georg Winters II, wanderten nach Victoria während der Goldrauschperiode aus und alle kamen ins Dorf nach einigen Jahren in der Kolonie zurück. Jakob, das jüngste Kind, war bei der sehr großen Gruppe auf der „Sunshine“ spät im Jahr 1856. Anna Juliana reiste mit ihrem Bräutigam Philipp Hildebrand vier Tage nach ihrer Hochzeit am 15. März 1857 ab. Konrad, der am 31. Juli 1833 geboren war, war der erste, der ging. Die Gruppe verließ Hamburg auf der kleinen Barke „Victoria“ im August 1854 und erreichte Melbourne am 21. November. Eine undeutliche Eintragung auf der Passagierliste notiert, dass Konrad ein Bein während der Reise, vermutlich als Resultat eines Unfalles verlor, so war er nicht imstande gewesen, als Goldgräber zu gehen.

Konrad war glücklich, dass seine Lehre als Schneider ihm ermöglichte, ein Leben in Melbourne zu erwerben, ungeachtet dieser Behinderung. Beim Arbeiten in der Hauptstadt lernte er Katharina, Tochter von Johann Jakob Reuter aus Nieder-Weisel kennen, am 20. November 1839 geboren. Die Ankunft Katharinas in Victoria war mysteriös, bis realisiert werden konnte, dass sie mit der Familie von Georg Schmidt gewesen war und unter seinem Familiennamen verzeichnet gewesen ist; diese Gruppe verließ Liverpool an Bord der „Red Jacket“ am 20. Mai 1856 und erreichte Melbourne am 11. August.

Konrad und Katharina wurden in der lutherischen Kirche in Melbourne-East am 30. Januar 1862 vom Pastor Johann Matthaus Goethe getraut. Konrads Bruder Jakob war sein Beistand, mit Jakob Hildebrand (damals ein Kraftstoffhändler in Melbourne) als Zeuge.

Das Paar hatte keine Kinder in Australien. Später 1862 gingen sie nach Nieder-Weisel zurück, in dem ein Kind am Weihnachtsabend geboren wurde. Ihre Patin war eine jüngere Schwester von Katharina, Maria Reuter, und wie es damals so Brauch war, empfing das Kind den Namen der Patin. Ohne Zweifel sind wahrscheinlich mehr Kinder zur Frau vom „Schneider Konrad“ in ihrem Haus an der Ecke von Korngasse und von Großem Reisserbach in den folgenden Jahren geboren wurden.

Zu Konrads Familienstammbaum oder zurück nach oben.